Sonntag, 17. Dezember 2017  

 

 

Home Kontakt Impressum

Abfalltrennung auf der Baustelle

 

Abgesehen von der gesetzlichen Verpflichtung zur Abfalltrennung ist speziell am Bau die Abfallentsorgung ein nicht unwesentlicher Kostenfaktor. Gerade hier ist es ausgesprochen Sinnvoll, Abfalltrennung zu betreiben um alle Kostenvorteile durch Stoffreine Entsorgung auszuschöpfen. Z.B. sollten Verpackungen (restentleert)  in die öffentlichen Annahmestellen (Recyclinghof) eingebracht werden - K E I N E  ZUSÄTZLICHEN KOSTEN !!! - Bitte Anlieferung bzw. Abholung mit Gemeindeamt absprechen.

 

An besten versteht man diese Ersparnis an einen Beispiel:

 

Neubau eines Einfamilienhauses

(Abfallaufkommen und Entsorgungskosten geschätzt)

KOSTEN OHNE ABFALLTRENNUNG KOSTEN MIT ABFALLTRENNUNG

1.000 m³ Brutto-Rauminhalt - Abfall ca. 30 m³ (Dichte ca 0,7t/m³)

Enstsorgungskosten:

21,0 t x € 247,50 =  € 5.197,50

Bauschutt (28%):
Altholz (29%):
Schrott (4%):
Verpackungen(4%):
Baustellenabfall(35%):

6,0 t x € 26,40 = €    158,40
6,0 t x €   5,00 = €      30,00 
0,8 t x €   0,00 = €        0,00
0,8 t x €   0,00 = €        0,00
7,4 t x € 187,86=€ 1.831,50
Summe                € 2.019,90

 

ERSPARNIS ca. 60% = 3.177,60 €

 

Abbruch eines Hauses mit gleichen Daten wie oben

KOSTEN OHNE ABFALLTRENNUNG KOSTEN MIT ABFALLTRENNUNG

Abfallaufkommen ca 350 m³ - Dichte 1,3t/m³

Entsorgungskosten:

455 t x € 247,50 = € 112.612,50 

Bauschutt (65%):
Altholz (19%):
Schrott (1%):
Baustellenabfall(15%):

296,0 t x € 26,40 = €    7.814,40
86,0 t x €   5,00 = €       430,00

0,8 t x €   0,00 = €         00,00
68 t x € 247,50 = € 16.830,00
SUMME              € 25.074,40

 

ERSPARNIS ca. 77 % = 87.538,10 €

Bauschutt

Download: Abfalltrennhilfe am Bau